2015 - Flower Power in Erlkam

Hallo, ich bin Ibsi. Meinen Namen habe ich von der IBS, der Initiative Bürgerstiftungen. Aus ihrem Logo - dem gelben Puzzleteil - bin ich entstanden. 2015 hatte ich große Pläne: Ich ging auf Reisen. Ein ganzes Jahr lang konnte ich quer durchs Land fahren und Bürgerstiftungen und Bürgerstiftungsakteure in Nord und Süd, in Ost und West besuchen. Ich habe mir all das angeschaut, was die Bürgerstiftungsbewegung in Deutschland umtreibt und ausmacht. Meine Erlebnisse habe ich in meinem Online-Tagebuch festhalten.

Am 10. Juli 2015 durfte ich das "Fest der Inklusion und Integration" in Alt-Erlkam besuchen !

Anfangs noch etwas hölzern, später nach Cocktail ohne Hemmungen: Ibsi in Holzkirchen. Es war der 10. Juli: Tanz & Begegnung beim "Flower-Power-Fest" der Bürgerstiftung Holzkirchen. Die Bürgerstftung Holzkirchen und ihre Kooperationspartner veranstalteten einen interkulturellen Abend mit Inklusion, Musik, Tanz und Begegnung - und ich war mitten drin und feierte mit.


Zu Eurer Erklärung - das Gelände und der Stadl, wo dieses Flower-Power-Fest stattfand, gehört zur Regens Wagner-Stiftung - eine Einrichtung für teilweise schwerst behinderte Menschen. Und zu den Partnern der Bürgerstiftung Holzkirchen, die auch Veranstalterin war, zählten eben die Wagner-Stiftung, aber auch die Integrationsbeauftragten, das Forum Inklusion sowie die Evangelische und die Katholische Kirchengemeinde Holzkirchen.

Was ich hier erleben durfte, war einfach nur schön und wertvoll: ein Abend der Begegnung mit den unterschiedlichsten Kulturen. Die Menschen in diesem Haus steckten mit ihrer Fröhlichkeit beim Tanzen - trotz Rollstuhl und Handicap - alle an! Und auch die Asylbewerber & Friends waren voller Begeisterung bei den Bewegungen und Trommeln dabei. Alles vermischte sich mit mir - um mich herum, mir wurde eine schmucke Krawatte umgebunden, dann wurde ich mal hochgehalten, mal tanzte ich mit, mal war ich der Mittelpunkt eines Tanzes - bis mir schwindlig wurde. Wahnsinn, so etwas habe ich bisher selten erlebt. Dann kamen noch die Traumtänzer aus dem Nichts - eine Gruppe von behinderten und nicht behinderten Menschen - und nahmen uns alle mit auf eine " Traumreise "… . Und Dank Chuck Herrmann - einem bekannten DJ in der Szene, der auch u.a. im Bayerischen Hof in München auflegt, hatte die Bürgerstiftung das " i-Tüpfelchen " erreicht. Die Stimmung war so gewaltig, dass alle angesteckt wurden und jung wie alt, groß wie klein, Ordensschwestern wie alle anderen BesucherInnen sich von den Klängen mitreißen ließen und tanzten. Und ich natürlich auch - mit mir wollten viele sich fotografieren lassen… bei meiner "Schönheit" und "Prominenz" in Bürgerstiftungskreisen kein Wunder!

Das absolute Highlight kam kurz vor Schluß: ein Hula-Hoop-Wettbewerb zwischen Frauen und Männern. Wobei die Frauen sich durchsetzten und wir zum Festende eine Siegerin küren konnten. Von deren Kunstfertigkeiten war ich echt beeindruckt, dafür wäre ich selber doch etwas zu hölzern in den Hüftbewegungen. Die Siegerinnen bekamen einen Gutschein.  Alles in allem wurde es bei Musik, Cocktails, Kulinarischem, den verschiedenen Darbietungen und vor allem das Offen sein für den anderen Menschen eine großartige Veranstaltung. Das letzte Jahr war in Erlkam  die "Karibik" das Thema und versetzte alle in Hochstimmung, so wurde mir erzählt. Dieses Jahr nun Flower Power und nächstes Jahr wird es "Bella Italia" werden.  Und das Tollste ist, das alle Erlöse aus diesen Festen für Integrations- und Inklusionsprojekte gespendet werden.

Da werde ich nächstes Jahr wieder in den Süden kommen, wenn es heißt: "Bella, bella Italia". Weiter so, und vielen Dank den Holzkirchnern für eure Gastfreundschaft und Feierkunst! Euer Ibsi

Quelle: Ute Haury und www.buergerstiftungen.org / Initiative Bürgerstiftungen (IBSI)