… schaffen Chancen und bereichern unser Leben!

Seit dem Jahr 2016 beteiligt sich die Bürgerstiftung Holzkirchen mit ihrem Projekt Chancenpatenschaften (zuvor: A-Mentor) am bundesweiten Aktionsprogramm „Bürgerstiftungen stiften Patenschaften“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von „Menschen stärken Menschen“ gefördert wird. Bis Ende 2019 wurden hierbei über 300 Patenschaften zwischen Bürgerinnen und Bürgern aus Holzkirchen und Umgebung und Menschen mit Migrationserfahrungen geknüpft. Diese zwischenmenschlichen Kontakte trugen sehr erfolgreich zur lokalen Integration der ausländischen Mitbürger*innen bei. Da das Programm bundesweit eine breite Wirkung erzielte, wurde es 2019 um neue Zielgruppen erweitert. Zusätzlich können daher nun durch Chancenpatenschaften auch Menschen ohne Fluchthintergrund erreicht werden. Die Erweiterung des Programms zielt dabei insbesondere auf Menschen, die sozialer Benachteiligung unterliegen, so z.B. durch geringes Einkommen, Bildungsferne oder problematische Familienumstände. Hier soll eine zeitweise Begleitung und Unterstützung durch Patinnen und Paten helfen.

Was bringt eine Patenschaft?

Im Herbst 2022 haben wir mit unseren Chancenpaten gesprochen, um herauszufinden, was sie an der Patenschaft bereichert. Ihre Antworten und die dazugehörigen Fotos gibt es hier!

„Empfindest Du die Patenschaft als bereichernd? Wenn ja, was daran „gibt“ Dir etwas?“ 

„Es interessant ein ganz anderes Leben kennenzulernen. Dass es beispielsweise nicht selbstverständlich ist, drei Mal im Jahr in den Urlaub zu fahren, die Kinder Musikinstrumente lernen zu lassen oder in den Ballettunterricht zu schicken. Mich erdet das.“ 

„Es ist total bereichernd so ganz andere Kulturen kennenzulernen. Das Essen, die Musik, der Umgang mit alten oder kranken Familienangehörigen. Selbst der Kaffee wird in Somalia ganz anders getrunken. Das ist spannend und bereichernd zugleich.“ 

„Die Herzlichkeit und Wärme, die von den Mentees zurückkommt, ist unbeschreiblich. Diese Menschen haben Schlimmes erlebt und es tut mir einfach gut, sie beim Einleben hier etwas zu unterstützen.“ 

„Wir kennen uns nun seit 6 Jahren und es freut mich sehr, die Fortschritte zu sehen, die S. und H.  machen. Egal ob beim Deutsch lernen, in der Ausbildung oder am Arbeitsplatz. Wir sind einen weiten Weg zusammen gegangen und es war nicht immer leicht, aber wenn ich jetzt sehe, wie S. und H. sich entwickelt haben, hat sich alles gelohnt.“ 

„Seitdem ich L. kenne, haben Begriffe wie in Freiheit und Sicherheit leben oder das Recht auf Bildung (auch für Frauen) einen ganz anderen Stellenwert für mich bekommen. Bei jedem unserer Treffen wird mir klar, wie privilegiert wir alle, die hier in Deutschland geboren wurden, sind.  Durch unsere Familienpatenschaft haben das auch meine Kinder verstanden – das freut mich sehr.“ 

Was ist eine Patenschaft?

Patenschaften sind regelmäßige Begegnungen, um eine individuell angepasste Unterstützung zur Verbesserung der Teilhabe-Chancen in unserer Gesellschaft zu geben. Als Patin oder Pate können Sie Ansprechpartner*in für viele Belange sein, es geht darum, Zeit zu spenden.

Sie bieten zum Beispiel Orientierung, Einblicke in andere Lebenswelten oder leisten „Hilfe zur Selbsthilfe“. Wichtig dabei: Die Patenschaften werden beiderseits freiwillig geschlossen und die Tätigkeit der Paten erfolgt unentgeltlich. Inhalt und Form einer Patenschaft richtet sich nach dem, was im Tandem konsensfähig ist. Eine Patenschaft zu übernehmen bedeutet also, jemanden zu unterstützen, Interesse an ihrer*seiner Lebensrealität zu zeigen und damit Zeit zu spenden. Unsere Patinnen und Paten erhalten aber auch viel zurück: Sie bekommen neue Kontakte, Einblicke und Erfahrungen, aus denen sie selbst lernen können. Denn Patenschaften bereichern das Leben auf beiden Seiten des Tandems!

Wir begleiten Sie und freuen uns auf Sie!

weitere Integrationsprojekte

Für alle Interessierten und für unsere PatInnen findet jeden Donnerstag von 15 Uhr bis 17 Uhr unser „PatenCafé“ am Marktplatz 20 statt. 

Es stehen immer Kaffee, Tee und Kekse bereit und ihr seid herzlich eingeladen, uns zu besuchen. Wir beraten, hören zu oder ratschen einfach mit Euch. Aufgrund der derzeitigen Coronasituation müssen wir um eine kurze Anmeldung bitten (per Whatsapp, Telefon oder Mail) und natürlich gilt auch bei uns die 2G-Regel.

Wir freuen uns auf euer Kommen und auf regen Austausch!
Ulrike Henking
E-Mail: henking@bs-hoki.de
Sibylle König
E-Mail: koenig@bs-hoki.de
Anushka Bangara
E-Mail: bangara@bs-hoki.de